WebmasterFriday – interne Blogsuche – was denke ich darüber

Hallo liebe Leser! Dieses Forum-Blog soll weiterhin bepostet werden und heute teile ich mich im Rahmen des aktuellen WebmasterFridays mit.

Das Thema der besagten Stunde ist die interne Blogsuche und wie man sie so handhat. Ich habe dazu eine eigene Meinung und diese möchte ich euch hier gerne mitteilen.

Ich finde, dass die Blogsuche sehr wichtig auf einem eigenen Blog ist und ich nutze sie selbst, um zu recherchieren. Manchmal weisst man nicht mehr, ob man ein bestimmtes Thema schon mal behandelt hatte und so lässt sich blogintern danach suchen.

Auf dem Hauptblog Internetblogger.de

Auf dem Hauptblog Internetblogger.de habe ich es für die Stammleser noch mehr nutzerfreundlicher gemacht und habe die Google Suche eingebunden. So lässt sich eine Vielzahl meiner Projekte auf einen Schlag durchsuchen und da ich über Blogging/CMS berichte, gibt es allerhand solche und ähnlicher Themen. Diese Google Suche kann ich mit dem Wachstum meiner Projekte und des aktuellen Portfolios weiter aufstocken und weitere Seiten hinzufügen.

Ihr müsst in Google nach Google CSE suchen und so gelangt ihr zur Seite, wo man eine individuelle Suchmaschine für die eigene Webseite erstellen kann. Das ist sehr praktisch damit, denn sobald man ein paar Tausend Blogartikel im eigenen Blog hat, hat es auch mehr Sinn.

Ich führe aber leider keine Statistiken über die internen Suchsysteme meiner Blogs. Noch früher habe ich es mit dem Plugin Relevanssi umgesetzt, doch eines Tages habe ich es wieder deinstalliert, weil irgendetwas gewesen ist. Vielleicht kann man es insbesondere im Falle meines Stammblogs Internetblogger.de wieder einführen.

Bei anderen OpenSource CMS als WordPress

So gibt es bei vielen anderen CMS wie auch den Flat File CMS die Google Suche, die man per Plugin einbinden kann. Das funktioniert aktuell schon beim Bludit CMS und denke auch, bei etlichen anderen CMS.

So als Blogleser auf anderen Blogs stelle ich fest, dass ich selten die Blog Suche verwende, aber manchmal schon. Oft ist es so, dass ich nach themenrelevanten Beiträgen über CMS/Blogging Ausschau halte und die interne Blogsuche spuckt mir dann allerhand Suchtreffer aus. Das ist sehr gut und damit kann ich gut arbeiten. Erst vor kurzem habe ich auf einem der Blogs intern gesucht, weil ich da etwas mehr zu bestimmten Themen wissen wollte. Da bin ich recht froh, dass man intern suchen kann.

Google Suche bei WordPress-Blogs

Bei WordPress-Blogs bietet sich die Google Suche einfach an und sie ist einen Tick besser als die interne Suche. Das habe ich nun so nebenbei feststellen können. So suche ich in Internetblogger.de oft mit der Google Suche und lasse mir alles anzeigen. Die Google Suche hat doch schon vorher alles im Google Index und es werden alle Inhalte indexiert und können später durchsucht werden. Ich bin mit dieser Art des Blogsuchens sehr zufrieden und will nicht darauf verzichten.

Zudem sollte man im eigenen WordPress-Blog die Suche nicht zu tief unten in der Sidebar platzieren, damit sie schön im Vordergrund bleibt und wahrgenommen werden kann. So kann man sie per WordPress-Widget einbinden und hat dann mehr Ruhe. Jeder Blogleser kann sich dann austoben und nach seinen Themen im Blog suchen.

Bei diesem WebmasterFriday hat heute noch keiner sonst mitgemacht und ich kann leider niemanden hier schon jetzt verlinken. Vielleicht hole ich es nach einigen Tagen nach. Schauen wir mal oder…

Und wie setzt ihr die Suche ein?

Setzt ihr vielleicht auch auf die Google Suche im eigenen Blog?

Wo seht ihr Vor-und-Nachteile der Google Suche gegenüber dem internen Blogsuchen?

Freue mich auf euer Feedback und ggf. Social Media Signale.

Dieses Thema war recht leicht, aber dennoch konnte ich dazu etwas loswerden.

by Alexander Liebrecht

 

 

Würde mich sehr freuen, wenn du den Inhalt teilst :)

4 Responses to “WebmasterFriday – interne Blogsuche – was denke ich darüber”

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Die interne Blogsuche
  2.  Webmaster Friday - Was wird hier denn so gesucht? › Henning Uhle

Schreib einen Kommentar

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg