Blogstöckchen oder Tag zum Digitalen Leben

Hallo liebe Leser und Freunde des Feedbacks! Ich habe bei Rainer von Safferthal.de ein Blogstöckchen, Neudeutsch heisst es Tag, entdeckt und dabei möchte ich auch mitmachen.

Der Ursprung des Stöckchens geht noch nach ganz vorne und ich fang beim vorletzten Blog an, nämlich bei der Erbse vom Kosmetik-vegan.de und zu ihrem Artikel geht es hier lang.

Ich habe schon eine ganze Weile bei keinem Tag mehr mitgemacht und habe es nun erneut entdeckt und gerne bin ich mit von der Partie und gleich wurden zwei Links gesetzt. Die Pingbacks dürften dann auch ankommen, denn in diesem Blog funktionieren sie ganz gut, soweit ich es weiss. Also nun zu den Fragen und zwar wurde solches zum Thema Digitales Leben formuliert.

Mein wichtigstes „Instrument“ im Netz

Ja, was ist das wichtigste Instrument bei mir im WWW? Natürlich ist es mein Hauptblog Internetblogger.de. Dort hat alles angefangen und wird auch regelmässig fortgesetzt. Dieses Blog brachte mich auch auf die Idee, weitere Blogs aufzumachen und aufzusetzen. Es sind zum Beispiel solche Blogs entstanden wie Wpzweinull.ch, Liebrecht.cc, You-big-blog.net/blog und auch Internetblogger.ch.

Nach meinem Hauptblog Internetblogger.de folgen Aktivitäten bei Google Plus und meinerseits geschätztem eigenen Netzwerk in Google Plus. Ich nutze es nun auch mehr oder weniger regelmässig, wenn ich etwas zu berichten habe. Meine Artikel teile ich selbstverständlich in Google Plus und beinah schon jeden Beitrag. Bei den noch sehr jungen Blogs wegen zu wenige Inhalte noch nicht so, aber ansonsten dann um so gerne.

Die letzte heruntergeladene App auf dem Smartphone

Ehrlich gesagt, lade ich keine Apps mehr herunter, aber die allerletzte App war für das Apple iPhone 4 gedacht und hat den Namen WhatsApp. Ich musste mit jemandem darüber kommunizieren und fand es gar nicht mal so schlecht. Aber da tue ich extrem selten, weil ich lieber eine Mail schreibe oder es in den Blogkommentaren tue. So ist viel besser im Internet.

SMS schreibe ich so gut wie nie und ich mag sie nicht. Die Zeit nehme ich mir dann zum Blog vor, in der ich noch simsen müsste.

Meine Gerätschaften

Es sind die wichtigsten Geräte wie Drucker Brother MFC, Notebook Toshiba Satellite, Smartphone Apple iPhone 4 und eine Spiegelreflexkamera Canon 550D vorhanden. Viel mehr benötige ich nun mal nicht und so kann ich als bloggender Webmaster gut arbeiten.

Ich habe mir all diese Geräte damals vor vier Jahren in der Schweiz gekauft, als ich dort lebte und arbeitete. Es war einfach cool, denn finanziell konnte man sich nicht beschweren und ich habe die Lage gleich ausgenutzt und neue Geräte angeschafft, die ich dann mit nach Deutschland genommen habe.

Accessoires

Davon habe ich ausser bei dem iPhone die Lederhülle keine anderen sonst. Das Notebook wird so in einer Reisetasche mitgenommen und ich weiss, dass es besser wäre, wenn man dafür eine Notebook-Tasche hätte. Bisher habe ich es mir noch nicht besorgen wollen oder können, wie auch immer. Ach ja, für die Canon Spiegelreflexkamera habe ich natürlich auch eine Kameratasche, die ich mir damals gleich mitbestellte. Das muss schon sein bei einer Kamera, wie ich finde.

Morgenritual

Bei mir ist es ganz einfach, nach dem Zähneputzen mache ich mir Tee und Kaffee und rauche erstmals ein paar Zigis auf Tabak. So kann ich dann in den Tag starten und fühle mich besser. Eine rauchen muss ich sowieso :) Ja, ich weiss, das ist eine Sucht, aber ich meckere deswegen auch nicht. Das ist OK so.

Persönlicher Social-Tipp

Man sollte einfach nett miteinander netzwerken und sich auch mal helfen oder sich helfen lassen, wenn es sich anbietet. Nicht alles ist schlecht im Internet oder der deutschen Blogosphere, wie es in manchen Blogger-Foren neulich gestanden hat. Ich habe bisher ganz gute Erfahrungen in meiner Blogger-Karriere gemacht und schwimme auch gerne mit dem Strom, indem ich mich vernetze und netzwerken möchte.

Social Media Nutzung oder das Kommentieren auf anderen Blogs oder das Teilnehmen an solchen Tags wie diesem und auch an den Blogparaden muss einfach sein und das lasse ich mir nicht entgehen :).

Websites, die ich oft besuche

Ich bin nur gelegentlich hier und da, aber schon regelmässig. Bestimmte Seiten gibt es nicht, weil ich auch viele Blogs verfolge und wenn etwas Interessantes erscheint, so gehe ich auf diese Blogs. Ansonsten versuche ich mich auch, um eigene Projekte zu kümmern.

Online-Shopping

Früher kaufte ich gerne bei Amazon ein, wenn es um Musik-CDs ging und auch bei Ebay wegen meiner Jeans-Marke Timezone, der ich treu bin. Aktuell habe ich kein Bedarf und kaufe im Internet nichts. Die Zeit wird noch kommen und da habe ich wieder Lust darauf.

Old School oder New School

Ich bin schon ein moderner Typ, schreibe aber immer noch Briefe auf Papier, denn das gehört noch dazu. Ansonsten nutze ich gerne das Medium Internet, habe ich auch gegen die neue Technik nichts einzuwenden und wenn ich mir etwas leisten kann, dann wird schon etwas für zu hause angeschafft. Ansonsten nutze ich gerne das Blog, OpenSource CMS, was ja auch aktuell ist und alles DrumHerum, was ich so im Netz kennenlerne.

Das ich TV zu hause habe, ist fast schon selbstverständlich und manchmal schaue ich stundenlang nichts, dann etwas und dann wieder nichts. Es kommt je nachdem ich Zeit dafür habe und Bock dazu habe.

Letzter Tag komplett offline

Es gibt diese Tage bei mir sehr selten und an den letzten Tag kann ich mich nicht mehr entsinnen, aber es dürfte es gegeben haben, soweit ich es noch weiss. Ich versuche, das zu vermeiden und ich mache aber Pausen vom Internet, die einfach sein müssen, denn das Internet ist nicht der Nabel der Welt und es gibt auch viel wichtigere Dinge im Privatleben, als nur zu bloggen oder zu surfen, wie ich finde.

Digitaler Wunsch für die Zukunft

Von mir aus kann alles digitalisiert werden und ich komme damit schon zurecht. Man wird immer mehr lernen müssen und wie man die ganze Technik bedienen kann. Ältere Menschen dürften damit Probleme bekommen und die jungere Generation wird es umso mehr lieben. Dazu gehöre ich ja selbst noch, da ich noch Anfang 30 bin.

Das war mal ein sehr interessantes Blogstöckchen oder ein interessanter Tag, wie man es heutzutage zu sagen pflegt. Tags sind noch neu für mich, daher verwendete ich immer Blogstöckchen oder Blogparaden.

Wer mag, kann die Fragen ebenfalls aufnehmen und bei sich im Blog beantworten. Es wäre schön, wenn ihr mich dann auch mitverlinkt. So würde man themenrelevante Vernetzungen schaffen. Google steht einfach drauf und den Lesern hilft es auch weiter.

By Alexander Liebrecht

 

Würde mich sehr freuen, wenn du den Inhalt teilst :)

7 Responses to “Blogstöckchen oder Tag zum Digitalen Leben”

  • Rainer Safferthal

    Freit mich, dass du bei mir ein Blogstöckchen gefunden hast. … Dabei hatte ich doch kürzlich mal gegen diese Stöckchen gehetzt und sie als Low Level Content angetan. Du bist auch wie ich genügsam in der Hardware. Mir reicht das.

    Wie du bei mir wohl gelesen hast, bin ich manchmal ganz schnell bei neuen Sachen. Wenn sie mir gefallen und ich sie gebrauchen kann. Andere Sachen wie ein Tablett brauche ich im Moment nicht. Und nur eines zu kaufen, damit ich eines habe, es dann dann aber nur in der Ecke liegt, muss doch nicht sein.

    Die älteren Menschen …. mhh ich bin ja etwas mehr als 10 Jahre älter als du. Vielleicht hat man irgendwann einfach keine Lust mehr immer noch neue Dinge lernen zu wollen.

    • Alex L

      Hallo Rainer,
      ja, ich war kurz bei dir auf dem Blog und habe den Stock gesichtet und hatte gleich Interesse bekundet. So kam eines zum anderen.

      Nee, ein Gerät kaufen, um es dann links liegen zu lassen, muss wirklich nicht sein und das will ich auch vermeiden. Wenn es mal sein sollte, dass ich Bock auf das iPad habe und es mir leisten kann, dann kann ich es mir kaufen, aber die Gefahr, dass es nach einem Jahr nicht mehr gebraucht wird, ist recht gross, daher lasse ich es dann mal gleich.

      Mit älteren Menschen meinte ich auch schon die Senioren unter uns, was du noch lange nicht bist :).
      Alex L kürzlich veröffentlicht…Ich möchte das DotClear-Plugin MyMeta testenMy Profile

  • Hans

    Hallo Alex,
    ich bin schon Technik begeistert, muss aber nicht zwingend das neueste haben. Das würde sich auch läppern. Ich hab nen Rechner auch mal ein paar Jahre, wenn er soweit in Ordnung ist. Ich glaube, ich bewerb mich mal als Warentester. 😉
    HG Hans
    Hans kürzlich veröffentlicht…Blogstöckchen (tag) – Mein digitales LebenMy Profile

  • Alex L

    Hallo Hans,
    vielen Dank für deinen Kommentar. Ja, die Technik von heute ist schon nicht schlecht oder verkehrt. Nee, den letzten Schrei, was Notebooks und Smartphones oder Tablets anbetrifft, muss ich auch nicht haben. Aber ich wünsche mir dann schon, dass mein Notebook nicht zusammenbricht und das wird es auch nicht :)

    Freut mich, dass du auch beim Blogstöckchen mitgemacht hast und ich komme gleich zum Lesen und Kommentieren.
    Alex L kürzlich veröffentlicht…Ich möchte das DotClear-Plugin MyMeta testenMy Profile

Trackbacks/Pingbacks

  1.  Blogstöckchen (tag) - Mein digitales Leben

Schreib einen Kommentar

To create code blocks or other preformatted text, indent by four spaces:

    This will be displayed in a monospaced font. The first four 
    spaces will be stripped off, but all other whitespace
    will be preserved.
    
    Markdown is turned off in code blocks:
     [This is not a link](http://example.com)

To create not a block, but an inline code span, use backticks:

Here is some inline `code`.

For more help see http://daringfireball.net/projects/markdown/syntax

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

CommentLuv badge
This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg